Sitemap | Newsletter | Kontakt | Impressum
Spendenformular
Startseite Erfahren Sie mehr über uns Aktuelle Nachrichten Unsere Projekte Wie Sie mit Spenden helfen können Unsere Partner

 

Projekte

> Straßenkinder
> Familienhilfe im Raum Essen
> KinderPalliativ-
Netzwerk
> Haus Lebensquell
> Familienhilfe (RO)
> AIDS-Waisen (KE)
> abgeschlossene
Projekte
 

 

 

 

 

 

Familienhilfe und Kooperationen in der MEO-Region

Wir unterstützen hilfsbedürftige Kinder und deren Familien direkt und kooperieren mit Organisationen und Verbänden, die diese wichtige Arbeit leisten:

Jugendhilfenetzwerk-Nord in Essen
FLIZmobile in Essen
Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet
"Sicherer Start" - Frühe Hilfe für Familien in Essen
Vereinsvormundschaften für unbegleitete Flüchtlinge
"Zug um Zug e.V." Essen - Frühstücks-Patenschaften

Einzelfallhilfen

Seit 2005 unterstützen wir einzelfallbezogen überwiegend arbeitslose Mütter und ihre Kinder. Die betroffenen Mütter erhalten regelmäßig nur Hartz-IV-Unterstützung und sind daher nicht mehr in der Lage, ihren Kindern z. B.

  • teilweise dringend erforderliche Kleidung,
  • Möbel wie z.B. Betten,
  • bei Behinderungen der Kinder therapeutische Hilfsmittel (die nicht zwingend ärztlich erforderlich, aber für die Entwicklung der Kinder wichtig sind),
  • bei drohender sozialer Isolierung Beiträge zu Sportvereinen zu zahlen sowie
  • Tickets für den öffentlichen Nahverkehr

zu kaufen. Unsere Hilfe ist immer den individuellen Erfordernissen der notleidenden Familien angepasst.

Beispiele:
Nach einem persönlichen Besuch bei einer Familie finanzierte Wundertüte e.V. zwei Jungen Kleidung, damit sie auf eine Freizeit fahren konnten. In einem Fall haben wir Schulgeld sowie dringend benötigte Betten gekauft und auch selbst aufgebaut. Weihnachten F ür zwei Jungs ging ein langersehnter Wunsch in Erfüllung: Sie bekamen - aus Spendengeldern finanziert - zwei Fahrräder geschenkt! Einem Mädchen wurde der Beitrag für den Turnverein gezahlt, damit soziale Kontakte entstehen bzw. gepflegt werden konnten.

Jugendhilfe im Essener Norden

Im Bereich der Familienhilfe arbeiten wir eng mit dem Jugendhilfenetzwerk Nord (JHN) zusammen. Die 45 hauptamtlichen Mitarbeiter/innen sind täglich in den Stadtteilen Katernberg, Karnap, Vogelheim, Schonnebeck, Stoppenberg und Altenessen direkt vor Ort und unterstützen fast ausschließlich Hartz-4-Familien.

Die Familien werden ca. anderthalb Jahre zwischen 6 - 20 Stunden wöchentlich betreut, bis die größte Not gelindert ist und die Familien gelernt haben, "auf eigenen Füßen zu stehen". Im Vordergrund steht das Problem, die Geldnot zu bewältigen, d. h. mit dem verbleibenden Geld richtig einzukaufen und den Kindern eine angemessene Ernährung zu bieten. Weitere Schwerpunkte sind die Reintegration der Eltern in den Arbeitsmarkt, Gewalt und andere Konflikte zu lösen.

Wundertüte e.V. unterstützt die Arbeit des Jugendhilfenetzwerks Nord seit 2012 mit monatlich 100 Euro für "Akuthilfemaßnahmen", z. B. wenn die Ernährung eines Kindes aufgrund fehlender finanzieller Mittel nicht möglich ist oder wenn es an dringend benötigter Bekleidung fehlt.

FLIZmobile im Quartier

"In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist" - diese alte Wahrheit greifen die Essener FLIZmobile auf und bieten Kindern aus sozial schwierigen Verhältnissen an zwei Standorten Kochaktionen an.

In der Essener Innenstadt bittet ein FLIZmobil wöchentlich zum "KinderTISCH", an dem auch (Essens-)Wünsche der Kinder aufgegriffen und in eine ausgewogene Ernährung eingebettet werden. In Essen-Kray werden in das gemeinsame Kochen auch die Eltern der Kinder einbezogen, um die Ernährungsgewohnheiten insbesondere sogenannter bildungsferner Familien nachhaltig positiv zu verändern.

Seit März 2012 unterstützen wir die FLIZmobile. 2015 und 2016 finanzieren wir den Standort Essen-Kray. Damit werden Lebensmittel gekauft, die nicht durch die Essener Tafel zur Verfügung gestellt werden können. Mit diesem Angebot werden wöchentlich viele Klein- und Grundschulkinder erreicht.

Verein für Kinder und Jugendarbeit (VKJ)

Der VKJ versteht sich als Anwalt und Partner von Kindern, Jugendlichen und Familien in sozial benachteiligten und problematischen Lebenslagen und versucht deren Chancen im Alltagsleben zu verbessern. Dazu unterhält der VKJ u. a. 20 Kinderhäuser, ein MehrGenerationenWohnen, einen Kinder- und Jugendclub und zwei Jugendcafés.

Wundertüte e.V. unterstützt die Arbeit des VKJ durch konkrete Aktionen (2015 haben wir zehn Schulstarter-Kits für bedürftige Kinder finanziert, die an I-Dötzchen aus Essen-Schonnebeck, -Kray und -Dellwig verteilt wurden) und Einzelfallhilfen für Kinder und Familien in Not in Höhe von ca. 2.000 Euro jährlich.

"Sicherer Start – Chancen geben", Frühe Hilfen für Familien

Schwangerschaft, Geburt und das neue Familienleben stellen Eltern vor viele neue Aufgaben und Herausforderungen: Die Pflege und Versorgung des Babys, die neue Rolle als Eltern, Wohnsituation und Haushalt organisieren, Veränderungen in Partnerschaft, Ausbildung, Schule und Berufstätigkeit bewältigen. In dieser Situation ist es wichtig, von Anfang an konkrete und praktische Unterstützung im Alltag zu bekommen.

Damit der Start mit Baby gelingt, beraten vier pädagogische Fachkräfte in der Werderstraße 21, Eingang Kurfürstenstraße, rund um das Thema Hilfen für Schwangere und Familien. Bei Bedarf vermitteln sie eine speziell geschulte Hebamme oder Kinderkrankenschwester, die die Schwangeren und Familien im eigenen Haushalt zu Fragen der Geburtsvorbereitung, der Pflege und Ernährung des Babys, der Beziehung zwischen Eltern und Kind und der Organisation des Alltags mit einem Säugling berät und unterstützt. „Sicherer Start- Chancen geben“ ist ein Angebot der Jugend- und Gesundheitshilfe der Stadt Essen und des CJD Zehnthof Essen.

Seit März 2015 unterstützen wir diese Arbeit mit bis zu 2.000 Euro jährlich. Finanziert werden dringend benötigte Babyartikel für bedürftige Familien, z. B. Kinderwagen, Laufställe usw.

Vereinsvormundschaften für unbegleitete Flüchtlinge

Die Zahl der Minderjährigen unter 18 Jahre, die alleine ohne Eltern oder Familienangehörige in Deutschland ankommen, ist 2015 extrem gestiegen. In Deutschland werden sie vom Jugendamt in Obhut genommen und in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe untergebracht. Dort werden sie nach „Jugendhilfe-Status“ betreut und benötigen einen Vormund.

Um in dieser sehr herausfordernden Situation die minderjährigen Flüchtlinge zu unterstützen, gründete der SkF im Oktober 2014 einen neuen Fachdienst und übernimmt seitdem Vereinsvormundschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Die Aufgabe als Vormund ist es, den Gesamtüberblick über die schulische, erzieherische und gesundheitliche Situation der Jugendlichen zu haben, um die bestmögliche Entwicklung und Betreuung unserer Mündel zu fördern und zu gewährleisten. Die Mitarbeiter/innen des SkF treffen die Jugendlichen zum Kennenlerngespräch mit einem Dolmetscher in ihrer Einrichtung. Dabei erfahren sie dringende Anliegen und Probleme. Anschließend suchen sie mit den zuständigen Stellen und Behörden eine individuelle Lösung.
Zurzeit werden ca. 110 minderjährige Flüchtlinge in Essen vom SkF betreut. Momentan stehen die Minderjährigen häufig wochenlang ohne Geld da, da sich die Beantragung von Leistungen verzögert. Auch haben die einzelnen Vormünder bislang noch kein Mündelgeld, um unbürokratisch aushelfen zu können (z. B. bei der Anschaffung zwingend notwendiger Passfotos für die Anmeldung in der Gemeinde).

Seit 2016 übernimmt unser Verein die Finanzierung notwendiger Auslagen in dieser Übergangssituation für die Mündel in Höhe von 500 Euro.

"Zug um Zug e.V." Essen - Frühstücks-Patenschaften

In der Stadt Essen wachsen ca. 30 Prozent der Kinder in sogenannten Hartz-4-Familien auf. Viele Kinder kommen heute ohne ein ausreichendes oder gesundes Frühstück in die Schule. Zwangsläufig leidet darunter die Konzentration und die Aufnahmefähigkeit im Unterricht.

Deshalb findet seit Februar 2011 ein Angebot im "Zug um Zug e.V." im Bahnhof Essen-Borbeck statt: ZuZ-Frühstücksbrote werden montags bis freitags, in der Zeit von 6:30 Uhr bis 8:00 Uhr, an bedürftige Kinder ausgegeben. In einem zusätzlichen Raum im Bahnhof hat der Verein eine kleine Küche zur Vorbereitung und Ausgabe von Frühstückspaketen eingerichtet.
Die zur Zubereitung der Frühstücksbrote verwendeten Lebensmittel werden durch die „Essener Tafel“ zur Verfügung gestellt oder durch direkten Einkauf von "Zug um Zug e.V." in den umliegenden Geschäften erworben.

2016 hat Wundertüte e.V. die Patenschaft für zehn Kinder in Höhe von 1.200 Euro übernommen.


Sie können für diese Projekte unter dem Stichwort "Familienhilfe","JHN", "Fliz-Mobile", "VKJ", "Sicherer Start", "Vormundschaften" bzw. "ZuZ" spenden!

 

 

 

Besuchen Sie Wundertüte e.V. auf


Online spenden!

Nutzen Sie einfach unser Formular.

 

Die Projektkarte zum Download

 

 
Wundertüte e.V.
Heimatdank 18
45149 Essen
Tel. 0201-476 32 999

Spendenkonto
IBAN: DE31 4306 0967 4071 8391 00
BIC: GENODEM1GLS
 

 

© Wundertüte e.V. 2003-2017· webmaster